Header Graphic
 Abnehmshop  Hanteln  Hantel-Sets  Hantel Bank  Stepper  Heimtrainer  Laufband  Kraftstationen
 

Vitamin D

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin das nur in wenigen Nahrungsmitteln vorkommt. Lachs, Rotlachs, Sardinen, Hering, Räucheraal, Bückling, Garnelen, Milch, Kabeljau und Eier sind Nahrungsmittel mit einem relativ hohen Vitamin D Gehalt. Pflanzliche Lebensmittel enthalten bis auf wenige Ausnahmen so gut wie kein Vitamin D, jedoch dessen Provitamin (Ergosterol).

Vitamin D ist das einzige Vitamin dass auch vom Körper selbst, aus Cholesterol, angemacht werden kann. Unter Einfluss von UV-Licht wird in der Haut Calciferol gebildet, eine Form von Vitamin D3, auch Provitamin D3 gennant. In Leber und Nieren wird Calciferol in eine für Menschen vollständig aktive Form von Vitamin D3, in Calcitriol, umgewandelt.    

 Vitamin D

  

Menschen in Gebieten mit geringer Sonneneinstrahlung, ältere Menschen (mit zunehmendem Alter verliert die Haut mehr und mehr die Fähigkeit um Calciferol zu bilden) oder Menschen mit verminderter Leber- oder Nierenaktivität sollten vermehrt Vitamin D haltige Nahrung zu sich nehmen oder auf Vitamin D Präparate zurückgreifen.

Vitamin D Funktionen:

  • Aufrechterhaltung des ordnungsgemässen Kalziumspiegels im Blut
  • Aufrechterhaltung des ordnungsgemässen Phosphorspiegels im Blut
  • Aufrechterhaltung von normalem Zellenwachstum und deren Funktion
  • Aufrechterhaltung der Immunfunktion und verhindern von übermässigen Entzündungen

 

Vitamin D Mangelerscheinungen:

  • Rachitis, hauptsächlich bei Kindern
  • Schwache Muskulatur
  • Schlechte Zahnbildung
  • Knochenerweichung, während der Schwangerschaft
  • Knochenschwund (Osteoporose), bei Frauen in der Menopause
  • Hoher Blutdruck
  • Herzinsuffizienz
  • Beschleunigung des Fortschreitens von Typ 1 Diabetes
  • Erhöhung des Risikos für Brustkrebs, Darmkrebs, Eierstockkrebs

Um die 60% der Kinder und Erwachsenen in Deutschland leiden unter Vitamin D Mangel, insbesondere Säuglinge und Senioren. Experten raten darum an um auf Vitamin D Präparate zurückzugreifen. Dies sollte allerdings stets in Rücksprache mit dem Hausarzt geschehen, denn eine Überdosierung kann zu Kalziumablagerungen in Herz, Lunge, Nieren und Gefässen führen.

 

Disclaimer